ViaNobis bildet Fachkräfte für die Zukunft aus

30. August 2021

Gangelt. 23 Auszubildende in der Heilerziehungspflege erhalten ihre individuellen Ausbildungspläne

Nachdem 15 Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger Ende Juli ihre dreijährige Ausbildung erfolgreich beendet hatten, begannen am 1. August dieses Jahres 23 Auszubildende ihre Ausbildung zu/zum Heilerziehungspflegerin beziehungsweise Heilerziehungspfleger. Den Einrichtungsleitungen der Eingliederungshilfe der Katharina Kasper ViaNobis GmbH ist es ein besonderes Anliegen, alle Auszubildenden persönlich kennen zu lernen – so auch am vergangenen Freitag. In einer Informationsveranstaltung wurden den Auszubildenden nach einer kurzen Vorstellungsrunde deren individuellen Ausbildungspläne übergeben. 
Jedem einzelnen wird hiermit die Möglichkeit gegeben, möglichst viele Facetten des Berufs des Heilerziehungspflegers kennenzulernen. Eine enge fachliche Begleitung in den beiden Hauptbereichen der Eingliederungshilfe (Hilfen für Menschen mit einer geistigen Behinderung und Hilfen für Menschen mit psychischer Behinderung beziehungsweise einer Suchterkrankung) sowie in der Häuslichen Ambulanten Pflege steht hierbei im Vordergrund.
Im Anschluss wurden die Auszubildenden gebeten, sich in Arbeitsgruppen über die bisher gemachten Erfahrungen, aber auch über ihre Erwartungen und Wünsche an Einrichtungsleitungen und Ausbildungskoordinatoren, auszutauschen. Die Ergebnisse wurden allen Teilnehmern vorgestellt und werden am Ende der Ausbildung unter anderem Thema der Reflektion sein.

„Ich habe mich für die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger entschieden, da ich damit die Möglichkeit habe, Menschen in diversen Lebensbereichen zu unterstützen. Die Kommunikation mit den Menschen und das kontinuierliche Feedback, was man dadurch erhält, sind für mich essentielle Bestandteile, die den Beruf für mich persönlich zur Berufung machen. Ich habe mich für die ViaNobis als Arbeitgeber entschieden, weil hier ein ständig wachsender Qualitätsanspruch, nicht nur von der ViaNobis selbst gefordert wird, sondern auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an erster Stelle steht. Dabei ist der Mensch im Mittelpunkt, was für mich selbst sehr wichtig ist“, so Noah Claßen, Auszubildender.

Martin Nicolaes, Einrichtungsleiter in der Eingliederungshilfe für Menschen mit einer psychischen oder einer Suchterkrankung, motivierte die Auszubildenden: „Das Wichtigste ist, dass Ihr stets neugierig bleibt und bereit seid, etwas zu lernen. Jedoch ist auch Spaß an der Arbeit und eine gute Portion Humor fast so wichtig wie die Wissenslust. Wenn Ihr Probleme habt oder nicht weiterwisst, stehen wir Euch jederzeit zur Verfügung. Kritische Anregungen stoßen bei uns auf offene Ohren. Natürlich haben wir auch an Euch gewisse Erwartungen wie Lernbereitschaft, Verlässlichkeit, Teamgeist und den persönlichen Einsatz.“ 


>>> Infobox <<<

Ziel der dreijährigen Ausbildung ist der Erwerb einer beruflichen Handlungskompetenz, um selbstständig und eigenverantwortlich Menschen mit besonderen Herausforderungen in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger haben die Aufgabe, die Persönlichkeitsentwicklung, Bildung, Sozialisation und Rehabilitation der zu betreuenden Menschen zu fördern und sie zu einer möglichst selbstständigen Lebensführung im Alltag zu befähigen.

Interessiert an einer praxisintegrierten Ausbildung zum Heilerziehungspfleger (m/w/d) – wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Ausbildungsstart ist der 1. August 2022. 
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.vianobis.de/karriere-jobs.



BU (v.l.n.r.): Britta Müller, Ausbildungskoordinatorin, Alexander Beemelmanns, Personalgewinnung, Michelle Bollmer, Ausbildungskoordinatorin, Christian Dierichs, Pflegedienstleitung, Chiara Paas, Referentin in der Eingliederungshilfe und Johannes Horrichs, Ausbildungskoordinator übergaben 19 von insgesamt 23 Auszubildenden ihre individuellen Ausbildungspläne

Bild: Martina Flügel



StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube