Kita KinderReich in Mülhausen: St. Martins- Zug zusammen mit der Liebfrauenschule

12. November 2021

Grefrath-Mülhausen. „Ich geh mit meiner Laterne!“: Für die 50 Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte KinderReich in Mülhausen wird das St. Martinsfest 2021 ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

Mit Eltern, Geschwistern, Erzieherinnen und 50 Schülern der benachbarten Liebfrauenschule Mülhausen zogen die Kinder bei Anbruch der Dunkelheit ab Antoniushaus mit ihren Laternen durch den Klosterpark. 

In der bezaubernden Atmosphäre bei angenehm kühlem Herbstwetter stimmten die Kleinen ein Dutzend Martinslie¬der an, musikalisch unterstützt von Schulchor und Bläserchor der Liebfrauenschule sowie kräftigen Elternstimmen. Nach 700 Metern wartete am Streichelzoo der St. Martin hoch zu Ross, prächtig illuminiert von den lodernden Flammen im Feuerkorb. Nach der Martinsszene stieg der barmherzi¬ge Samariter – gespielt vom 13-jährigen Hinsbecker Michel Quinders – vom Pferd und verteilte mit der stellvertretenden Kita-Leiterin Birgit Keiper duftende Weckmänner an die Kleinen. 

Derweil stärkten sich am aufgebauten Stand Eltern, Erzieherinnen, Lehrer, Ordensfrauen und Besucher mit Püfferkes und Glühwein. „Alles selbst gebacken“, reichten Bernd Nethen und Kristin Ahrendt vom Elternrat das Gebäck über die Kuchentheke. „Hier wächst einiges zusammen“, sagte Bernd Nethen, selbst Vater von zwei Kleinkindern, die mit den anderen Kita-Kindern immer noch beseelt im Kreis um das Martinsfeuer die Idee des Teilens erlebten, den Weck anknabberten und munter mitsangen. Die Begleitung der Liebfrauenschule Mülhausen mit Schulchor und Bläserchor sowie 50 Fackel schwenkenden Schülerinnen und Schülern sei hierfür ein sehr positives Signal, betonte Bernd Nethen.

Die Liebfrauenschule und die im Herbst 2019 eröffnete Kindertagesstätte, die mittlerweile dreizügig ist, haben mit der ViaNobis denselben katholischen Träger. „Der Austausch zwischen dem Gymnasium und der Kita mit Montessori-Schwerpunkt zeigt sich nicht nur beim heutigen Martinszug, sondern auch auf vielen weiteren Ebenen“, sagte Birgit Keiper. So dürfen die Mitarbeiterinnen und Kinder des KinderReichs Materialien und Räume der Schule nutzen, unter anderem die Turnhalle. „Wir fühlen uns hier in das Geschehen der Schule sehr eingebunden und geborgen.“ 

 



StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube