Wie Gott in Frankreich oder „Da berühren sich Himmel und Erde“

12. Oktober 2020

Gangelt. Seelsorgliche Angebote für Mitarbeitende gehören in der ViaNobis zur best practice.

Neben kreativen Besinnungszeiten und Gottesdiensten in der Kapelle unserer Einrichtung gibt es seit langem Fuß- und Radwallfahrten nach Trier und Kevelaer.  
Das Projekt „Haus am Weg“ startete 2017 in Turienzo, Spanien, in der Nähe vom bekannten Jakobsweg und fand im September 2020 eine Fortführung im französischen Burgund.
14 Mitarbeitende folgen dem Ruf zu dieser geistlichen Auszeit, auch Exerzitien genannt. Sie pilgerten auf dem Weg mit der Jakobsmuschel mit einem Lied im Gepäck „Da berühren sich Himmel und Erde“. 

Zwischenstation machten sie in Taizé, dem ökumenischen (Jugend-) Besinnungs- und Begegnungsort, wo das Gebet um Frieden und Versöhnung seit dem 2. Weltkrieg zuhause ist. Wie die Bilder zeigen, boten die Tage auf dem Jakobsweg neben der Anstrengung, herrliche Ausblicke in die Weinberge sowie reichlich Nahrung für Körper und Seele. Wie Gott in Frankreich halt.   
 



StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube