Schutzmaskenspenden erleichtern den Kindern und Jugendlichen in Dilborn die Rückkehr in die „Normalität“

29. Mai 2020

Brüggen. Christel Müller und Nicolai Müller spenden über 250 Schutzmasken

In Bussen, in Geschäften und teilweise in Schulen gilt sie: die Pflicht zum Tragen einer Schutzmaske gegen eine Verbreitung des Coronavirus.
Auch die Brüggener ViaNobis – Die Jugendhilfe I Schloss Dilborn ist bemüht, Kinder, Jugendliche und Mitarbeiter im Zusammenhang mit den weitreichenden Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen bestmöglich zu schützen. Absolut willkommen: als Christa Müller aus Süchteln von dem großen Bedarf in Dilborn hörte, setzte sie sich spontan an ihre Nähmaschine. Im Ergebnis fertigte sie mit Unterstützung von Freunden und Bekannten über 200 Schutzmasken in Kindergröße und Kinderdesigns wie Piraten, Hello Kitty, Fußball und in Rosa.
Auch Nicolai Müller von Dr. Müller, Hufschmidt Steuerberatungsgesellschaft mbH aus Straelen freute sich, mit der Spende von 50 Schutzmasken für die Betreuer und Erzieher die Jugendhilfeeinrichtung unterstützen zu können.
Die Jugendhilfeeinrichtung und der Freundeskreis Jugendhilfe Schloss Dilborn e.V., der die Spenden vermittelte, nahmen die Masken gerne entgegen und bedankten sich für die Unterstützung. 

Bildunterschrift: Bedankten sich – selbstverständlich mit Maske geschützt für die Spende von über 250 Schutzmasken: Gerald Laumans (rechts) Vorsitzender des Freundeskreis, Einrichtungsleiter Guido Royé (2. v. r.) und Teamleitung Gisela Prisack (links). In der Mitte: Christel Müller aus Süchteln und Nicolai Müller von Dr. Müller, Hufschmidt Steuerberatungsgesellschaft mbH aus Straelen. 

Text: Freundeskreis
 



StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube