Zahl der Inobhutnahmen deutlich gestiegen

03. August 2016

Wiesbaden. Die gestern veröffentlichten Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zeigen, dass im Jahr 2015 die Jugendämter in Deutschland 62% mehr Kinder und Jugendliche in Obhut genommen haben als im Vorjahr.

Dies lässt sich in erster Linie auf die rund 42.300 Kinder und Jugendliche zurückführen, die im vergangenen Jahr ohne Begleitung einer sorgeberechtigten Person über die Grenze nach Deutschland gekommen sind. Fast 30.700 Minderjährige oder 263% mehr als im Vorjahr wurden aufgrund einer unbegleiteten Einreise aus dem Ausland in Obhut genommen.

Insgesamt nahmen die Jugendämter in Deutschland gut 77.600 Kinder und Jugendliche in Obhut.

Um 1.100 Fälle beziehungsweise 3% zurückgegangen im Vergleich zum Vorjahr sind 2015 die Inobhutnahmen aufgrund von Überforderung der Eltern, Schul- und Ausbildungs- oder Suchtproblemen des Kindes/Jugendlichen.

 

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Destatis >>>


Ansprechpartner:
Karina Wasch
Tel: +49 2454 59-763
Fax:+49 2454 59-759
E-Mail


StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube