Kurse zur "Familialen Pflege"

31. März 2014

„Familiale Pflege“ – hinter diesem Begriff verbirgt sich ein Bündel verschiedener kostenfreier Beratungen und Schulungen.

Kurse vermitteln Pflege-know-how

Neben der Beratung bieten Wilma Donné und Angelika Lilikakis kostenfreie Pflegekurse an. „An den Pflegeinitialkursen kann jeder Interessierte teilnehmen“, sagt Wilma Donné. „Im Gegensatz zu unseren anderen Angeboten ist es hier nicht nötig, dass es einen zu pflegenden Angehörigen mit Pflegestufe gibt.“ Ein Pflegekurs besteht aus vier Bausteinen, die an drei Tagen vermittelt werden. Themen wie Mobilisation, Inkontinenz, Bettlägerigkeit und Ernährung werden besprochen. „In den Kursen geht es aber nicht nur um die reine Wissensvermittlung“, erklärt Angelika Lilikakis, „sondern auch um den Austausch von Erfahrungen der pflegenden Angehörigen.“ Dies ist auch in einem Gesprächskreis für Angehörige möglich, der auf der gerontopsychiatrischen Station des Fachkrankenhauses stattfindet.

Rund 70 Prozent der Angehörigen nehmen das Angebot der Familialen Pflege an.

Der nächste Pflegekurs für Angehörige findet am 5., 12. und 26. April, jeweils von 10:30 bis 14 Uhr, in Gangelt statt. Anmeldung bei Wilma Donné oder Angelika Lilikakis unter +49 151 62461122 oder familiale-pflege(at)gangelter-einrichtungen.de

Das Projekt Familiale Pflege ist ein Modellprojekt der Universität Bielefeld in Kooperation mit der AOK.



StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube