Familiale Pflege als Unterstützung für Angehörige

25. Juni 2018

Gangelt. „Familiale Pflege“ – hinter diesem Begriff verbirgt sich ein Bündel verschiedener kostenfreier Beratungen und Schulungen, die die Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Katharina Kasper ViaNobis GmbH in Gangelt, pflegenden Angehörigen anbietet.

Der nächste Pflegeinitialkurs für Angehörige findet am 27. Juli und 2. August sowie am 9. August 2018 – jeweils von 15 bis 18 Uhr – in Gangelt statt. 

Leistungen im Fachkrankenhaus und Nachsorge

Seit 2016 können Versicherte aller Krankenkassen, die einen Angehörigen pflegen, die Familiale Pflege der Fachklinik der ViaNobis in Anspruch nehmen. In Gesprächen und Trainingsprogrammen erhalten sie die nötige Unterstützung, um sich auf die Pflege zuhause vorzubereiten. „Im Vordergrund steht die Begleitung und Schulung des pflegenden Angehörigen.“, so Angelika Lilikakis. „Diese sind mit der Pflege des erkrankten Familienmitglieds oft überfordert.“

In Beratungsgesprächen werden die pflegenden Angehörigen über anstehende Pflegeaufgaben informiert. Gemeinsam mit den Angehörigen wird überlegt, wie die anfallenden Arbeiten innerhalb der Familie so organisiert werden können, dass sich die Mitglieder gegenseitig entlasten. Zusätzlich können Sorgen und Bedenken besprochen werden.

Auf Wunsch sind auch Hausbesuche durch die Mitarbeiter der Familialen Pflege möglich.  Dort zeigen die Pflegefachkräfte mögliche Verbesserungen im häuslichen Umfeld auf. Weiterhin unterstützen sie die Angehörigen bis zu sechs Wochen nach der Entlassung des zu Pflegenden bei Fragen zur Pflege sowie zu benötigten Hilfsmitteln und Pflegeartikeln. Auch die Nachbegleitung bei Sterbefällen ist eine Aufgabe im Rahmen der Familialen Pflege.

Kurse vermitteln Pflege-Know-how

Neben der Beratung werden auch kostenfreie Pflegekurse angeboten. Ein Pflegekurs besteht aus vier Bausteinen, die an drei Tagen vermittelt werden. Themen wie Mobilisation, Inkontinenz, Bettlägerigkeit und Ernährung werden besprochen. „In den Kursen geht es aber nicht nur um die reine Wissensvermittlung“, erklärt Angelika Lilikakis, „sondern auch um den Austausch von Erfahrungen der pflegenden Angehörigen.“ Dies ist auch in einem Gesprächskreis für Angehörige möglich. Dieser trifft sich regelmäßig einmal im Monat.

Das Projekt Familiale Pflege ist ein Modellprojekt der Universität Bielefeld in Kooperation mit der AOK.

Weitere Informationen unter www.vianobis-fachklinik.de > Familiale Pflege.

<INFO>

Der nächste Pflegekurs für Angehörige findet am 27. Juli und am 2. August sowie am 9. August 2018, jeweils von 15 bis 18 Uhr, in Gangelt statt. Anmeldung bei Verena Gerrist, Telefon: 02454 59-907 oder Angelika Lilikakis, Telefon: 0151 62461122 oder per E-Mail: familiale-pflege(at)vianobis.de

BU: Das Team der Familialen Pflege

Foto: Martina Flügel



StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube